Letztes Feedback

Meta





 

45 South Cliff

Ich bin ja froh, dass ich nicht ein Resort am South Cliff gewählt habe, weil das alles sehr einsam ist. Trotzdem machte ich mich auf , einen langen Strandspaziergang zu unternehmen - ich  war - und bin noch immer total begeistert. Der Strand ist ca 200 meter breit mit feinstem weissen Sand und endet an der gewaltigen roten Klippe, die bis zu 200 meter steil hoch aufragt. An manchen Stellen werde ich an den Grand Canyon erinnert (natürlich ist der tiefer!), jedoch auch diese spektakulären Farben und Formationen. Es gibt stellen im Fels, da quillt Wasser heraus, und Clevere haben ein Wasserrohr zum Duschen angebracht. Durch die Feuchtigkeit hat sich Vegetation gebildet und in diesen grünen "Höhlen" haben sich Hippies und Gurus niedergelassen - umgeben von einigen Mädchen die auf der Suche nach sich selbst sind. Dann gibt es noch einige fette Russinnen mit den kleinsten Bikinis in XXL -  ansonsten ist weit und breit kein Mensch zu sehen - keine endlosen lange Schlagen indischer Jungs, keine Pauschaltouristen,  keine Israelis die den Strand besetzen.------Der Strand ist super sauber, das Wasser fast so klar wie in der Südsee, und nachdem die Wellen  brechen, rollen sie noch einmal in einem parallel zum Strand laufenden Graben aus  - eine herrliche Gelegenheit zum Schwimmen. Ich habe den perfekten Strand gefunden - nicht nur in Indien! Es ist allerdings 30 Minuten Weg zu laufen und  die Strandbars und Restaurants sind hoch oben über schwindelerregende Stufen auf dem Cliff zu erreichen - da leide ich dann lieber ein bisschen Durst.------Dann machte ich noch einen Ausflug zu einem nahen See, der gehört schon zu den Backwaters und war sehr enttäuschend. Das Restaurant am Bootsanleger war so was von heruntergekommen und verdreckt und geschlossen. Ein Boot lag da, aber niemand der eine Tour anbot. Auf der anderen Seite war das Meer mit endlosen leeren Stränden. Im Dorf wollte ich mich nach einer Tour erkundigen, wurde jedoch sofort vor einer Horde Jugendlicher bedrängt - und einer forderte 1o Rupien. Keine schöne Situation, ich war froh, schnell wegzukommen.  Auf dem Rückweg begegnete ich einem Arbeits Elephanten auf der Strasse. Mit dem Rüssel transportierte er Bananenstauden und der Mahut ritt hoch auf seinem Rücken und  ein Treiber führte ihn. Die Füsse waren mit dicksten Ketten gefesselt. Diese indischen Elephanten sind sehr viel gewaltiger wie die Afrikanischen - oder bin ich einfach nur näher dran? -----Mutig geworden, machte ich noch einen weiteren Ausflug durch das Dorf: und meine schöne Illusion von der Sauberkeit musste ich revidieren. Aus dem Zug / Auto sah das gut aus, bei einem Spaziergang sah ich den Müll jedoch in jeder Ecke liegen. -----Gods own Country, ist der Werbeslogan von Kerala - ich ergänze das: und die Inder versauen das alles.

 

 

1.2.16 15:26

Letzte Einträge: 50 Ein Tag mit den Pilgern, 51,Palast, Kirche, Teich und Pool, 52 IXM - HYD - IXU - MUM, 54 Ajanta Höhlen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen